Datenschutzerklärung & Cookie-Hinweis

Datenschutzerklärung

Die Kaan Cronenberg & Partner Rechtsanwälte GmbH & Co KG, FN 12323y, Kalchberggasse 1, 8010 Graz (im Folgenden kurz „KCP“ genannt) verarbeitet die ihr zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Datenschutzanpassungsgesetz 2018 (DSG neu).

Die nachstehende Datenschutzerklärung richtet sich an alle Personen, die die Dienstleistungen von KCP nutzen, in Geschäftskontakt mit KCP stehen oder die Website (https://www.kcp.at) besuchen. KCP informiert damit über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Kaan Cronenberg & Partner Rechtsanwälte GmbH & Co KG
FN 12323y
Kalchberggasse 1
8010 Graz
Tel.: +43/316/83 05 50
Fax.: +43/316/81 37 17
E-Mail: office@kcp.at

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann. Darunter fallen etwa Name, Alter, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer, Rechnungsdaten, IP-Adresse, E-Mail-Adresse, usw.

Welche personenbezogenen Daten werden von KCP verarbeitet und zu welchem Zweck?

Wir verarbeiten jene personenbezogenen Daten, die Sie uns entweder im Rahmen eines abgeschlossenen Mandatsverhältnisses, einer Geschäftsbeziehung oder durch eine Anfrage über unsere Website zur Verfügung stellen. Haben wir die personenbezogenen Daten nicht durch Ihre Angaben erhalten, stammen diese von unseren Mandanten oder von öffentlichen Quellen, wie zB dem Firmenbuch oder Grundbuch.

Im Rahmen der Mandatserfüllung sowie zum Zweck der Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verarbeiten wir neben den Stammdaten (zB Name, Adresse) die zur Vertragsdurchführung und Verrechnung erforderlichen Daten (zB Zahlungsdaten, Auftrags- und Leistungsdaten). Unter Umständen verarbeiten wir auch besondere Kategorien von Daten (zB Gesundheitsdaten, Daten über strafrechtliche Verurteilung und Strafdaten), wenn die Verarbeitung dieser Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Im Rahmen der Pflege von Geschäfts- und Mandantenkontakten versenden wir mehrmals jährlich einen kanzleieigenen Newsletter („Lexikon“) zu den neuesten Rechtsentwicklungen. Zu diesem Zweck verarbeiten wir Ihre Stamm- und Kontaktdaten.

Zur Evaluierung der fachlichen und persönlichen Fähigkeiten von Bewerbern sowie der Besetzung von offenen Stellen verarbeiten wir Daten von Bewerbern.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten von Mandanten und Geschäftspartnern ist die Erfüllung (vor-)vertraglicher Pflichten und damit verbundener rechtlicher Vorschriften. Darüber hinaus kann die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auch auf der Rechtsgrundlage der Wahrnehmung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe basieren (zB zum Zweck der Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung).

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die Sie uns durch Ihre Anfrage über unsere Website zur Verfügung gestellt haben, ist Ihre Einwilligung und/oder unser überwiegendes Interesse, die oben genannten Zwecke zu erreichen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten für die Zusendung des „Lexikons“ mit Informationen zu aktuellen Rechtsentwicklungen ist unser berechtigtes Interesse, Mandanten und Geschäftspartner hierüber zu informieren und/oder Ihre Einwilligung.

Die Datenverarbeitung im Rahmen von Bewerbungsverfahren erfolgt aufgrund einer Einwilligung dazu, vorvertraglicher Maßnahmen und Pflichten sowie der Rechtsgrundlage des berechtigten Interesses.

Übermittlung an Dritte

Im Rahmen der Mandatserfüllung können personenbezogene Daten von uns an Dritte (zB Behörden, Gerichte, Notare, Banken, Gegenseite, Steuerberater) weitergegeben werden, wenn dies zum Zwecke der Vertragserfüllung, Abrechnung oder der Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist oder Sie der Übermittlung zuvor zugestimmt haben. Wir übermitteln personenbezogene Daten nur an Unternehmen, Behörden oder Organisationen, welche vertraglich oder gesetzlich zur Einhaltung österreichischer bzw europäischer Datenschutzgesetze verpflichtet sind. Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU oder des EWR findet nur statt, soweit dies zur Vertragserfüllung erforderlich ist und Sie Ihre Zustimmung dazu erteilt haben.

Speicherdauer

KCP ist standesrechtlich (gem § 9 RAO) und vertraglich zur Verschwiegenheit sowie zur Einhaltung des Datengeheimnisses gem § 6 DSG neu verpflichtet. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt ausschließlich auf Basis eines in Art 6 Abs 1 DSGVO festgelegten Rechtfertigungsgrunds, primär zum Zweck der Erbringung der vertraglich zugesicherten Leistungen und zum Zweck der Erfüllung diverser gesetzlicher Verpflichtungen sowie im Einzelfall auf Grundlage berechtigter Interessen von uns (Art 6 Abs 1 lit f DSGVO). Die Daten werden aufgrund einzelner Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich insbesondere aus dem UGB, der BAO sowie weiterer gesetzlicher Vorschriften ergeben, verarbeitet. Wir verarbeiten und speichern die zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten nur so lange, wie dies für die Erfüllung der vorgenannten Zwecke erforderlich ist. Die Dauer der Speicherung ergibt sich daher aus unternehmens- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen (bis zu sieben Jahre) aus standesrechtlichen Pflichten sowie der Erfüllung von Nachweispflichten im Zusammenhang mit der Geldwäscheprävention und Terrorismusfinanzierung sowie aus der Dauer der Verjährung von Rechtsansprüchen (bis zu 40 Jahre). Nach Zweckerreichung sowie nach Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungspflichten werden diese Daten gelöscht. Sämtliche auf Basis einer Einwilligung verarbeiteten Daten werden nur bis zum Widerruf der erteilten Einwilligung verarbeitet.

Betroffenenrechte

Hinsichtlich Ihrer von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verfügen Sie über nachstehende Rechte:

Recht auf Auskunft darüber, ob und – bejahendenfalls – welche personenbezogenen Daten verarbeitet werden; Recht auf Erhalt von Kopien der gespeicherten personenbezogenen Daten; Recht auf Berichtigung, Ergänzung oder Löschung der personenbezogenen Daten; Recht auf Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten; Recht auf Übertragung der personenbezogenen Daten; unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widersprechen; das Recht darauf, die erteilte Einwilligung jederzeit schriftlich, ausreichend per E-Mail an office@kcp.at, zu widerrufen, ohne dass dadurch die Rechtmäßigkeit der infolge der Einwilligung bis zum allfälligen Widerruf der Einwilligung erfolgten Verarbeitung berührt wird; das Recht darauf, bei der zuständigen Datenbehörde (Österreichische Datenschutzbehörde) Beschwerde zu erheben; Recht auf Auskunft über die Identität von Dritten, an welche die personenbezogenen Daten übermittelt werden.

 

Cookie-Hinweis

Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um die Bedienungsfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Die Speicherung der Cookies kann durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindert werden. In diesem Fall können unter Umständen nicht sämtliche Funktionen dieser Website genutzt werden.